Gemeinderat besichtigt die Großbaustelle

Lesedauer: 5 Min
Die Sanierung und Modernisierung der Eugen-Bolz-Grundschule in Mochenwangen ist im vollen Gange.
Die Sanierung und Modernisierung der Eugen-Bolz-Grundschule in Mochenwangen ist im vollen Gange. (Foto: Fotos: Wolfgang Steinhübel)
Wolfgang Steinhübel

Die Sanierung und Modernisierung der Eugen-Bolz-Grundschule in Mochenwangen läuft auf Hochtouren. Der Gemeinderat verschaffte sich am Montagabend vor seiner öffentlichen Sitzung einen Überblick von der Baustelle.

Ortsbaumeister Edwin Wöllhaf führte zuerst durch die Außenanlagen. Fertig ist bereits die Rampe am alten Schulgebäude, die einen barrierefreien Zugang zu den DRK-Räumen ermöglicht. Ausführlich ging Wöllhaf auf das neue große Areal an der Hauptstraße ein. Hier, wo früher die Pizzeria stand, sollen Parkplätze entstehen. Die Oberfläche wird in jetzigem Zustand belassen, lediglich an Parkmarkierungen ist gedacht. Als Sichtschutz zu Nachbargebäuden werden Gabionen angebracht. Richtung Schule und Kinderhaus ist ein Zaun geplant. Die Arbeiten am Parkplatz sind voraussichtlich bereits in zwei Wochen abgeschlossen.

Zu Beginn der Faschingsferien in diesem Jahr hatte die Sanierung und Modernisierung begonnen. Planer und Projektleiter Helmut Schwegler vom „Büro Holzbau kreativ“ erläuterte den Gemeinderäten, dass sich beim Fortschreiten der Arbeiten noch die eine oder andere Herausforderung ergeben habe, die so nicht geplant gewesen sei. „Bei einem Altbau muss man reagieren und flexibel sein“, so Schwegler. Nicht von Anfang an geplant war zum Beispiel die komplette Erneuerung der Abwasserbereiche.

Im Plan vorgesehen war hingegen eine neue Heizungsanlage. Die Heizung wird auf Fußbodenheizung umgestellt. Zugleich werden Verbesserungen im Bereich des Schallschutzes bei den Bodenbelägen vorgenommen. Nach den Osterferien wurden zusätzlich der Bodenbelag und der Estrich aus dem Obergeschoss des aus den 1960er-Jahren stammenden Schulhauses entnommen. Alle elektrischen Kabelstränge werden zurückgebaut und die Wandoberflächen einheitlich gestaltet. Besonders stolz ist der Projektleiter auf die neuen Fenster: „Sie werden den Charakter des Gebäudes positiv verändern“, sagte Schwegler.

Für die großen Sanierungsmaßnahmen musste ein Umzug des Schulbetriebes erfolgen. Einige Klassen sind im alten Schulhaus in Wolpertswende untergebracht. Unvermeidlich war leider die Aufgabe der Bücherei in Mochenwangen, zudem wurde die Bücherei in Wolpertswende verkleinert. Die Arbeiten laufen zeitlich und finanziell im Plan. Im September dieses Jahres soll die Eugen-Bolz-Grundschule Mochenwangen grundlegend saniert sein. Dabei wird die Gemeinde Wolpertswende rund zwei Millionen Euro investieren. Fördermittel des Landes Baden-Württemberg reduzieren den tatsächlichen Kostenaufwand um rund 800 000 Euro.

Schlacken im Boden

Im Anschluss an die Besichtigung fand die Gemeinderatssitzung im benachbarten Kinderhaus „Kleine Strolche“ statt. Die Gemeinderäte hatten sich auch gleich weiter mit der Außengestaltung des Schulareals zu beschäftigen. Im Zuge der Abbrucharbeiten des Gasthauses Adler/Pizzeria an der Hauptstraße wurde bei Schürfgruben belastetes Material in Form von schwarzer Bodenschicht mit Ziegeln und teilweisen Beimengungen von Schlacken festgestellt. Möglicherweise ist eine separate Entsorgung des Materials notwendig und mit deutlichen Mehrkosten verbunden. Das Material lagert derzeit an den Tennisplätzen.

Für die Entsorgung wurden vier Angebote eingeholt. Der günstigste Preis lag bei knapp 20 000 Euro bei 400 Tonnen Entsorgung. Der Gemeinderat beschloss nach kurzer Diskussion einstimmig die Auftragsvergabe. Die unerwarteten Mehrkosten sind über Haushaltsreste 2017 abgedeckt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen