Geld vom Land für Ortssanierungen

Lesedauer: 2 Min

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat den Städten und Gemeinden im Land insgesamt rund 244,9 Millionen Euro für 370 städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen im Jahr 2018 bewilligt. 101,25 Millionen Euro der Mittel kommen vom Bund. Gefördert werden 68 neue Sanierungsgebiete sowie 255 bereits laufende Gebiete, für die die Mittel aufgestockt werden. Enthalten sind auch 47 Einzelvorhaben, die im Rahmen des Bund-Länder-Investitionspakts „Soziale Integration im Quartier“ gefördert werden.

Geld vom Land fließt dabei auch in den Ostalbkreis, wie auch der Landtagsabgeordnete Winfried Mack (CDU) mitteilt. Für die Stadtsanierung erhält Oberkochen einen Zuschuss des Landes in Höhe von über 1,1 Millionen Euro. Gefördert wird das Sanierungsgebiet „Neue Mitte“ mit insgesamt einer Million Euro. Außerdem wird die Modernisierung der Stadtbibliothek mit zusätzlichen 135 000 Euro gefördert.Unterschneidheim erhält für die „Neue Mitte“ zunächst einen Förderrahmen von 900 000 Euro, ebenso Jagstzell für die Ortsmitte. Zudem bekommt Lauchheim für das Gebiet „Stadtkern III“ weitere 400 000 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen