Gehaltseinbruch für Ackermann

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Krisenjahr 2008 hat Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann drastische Gehaltseinbußen beschert. Sein Gehalt schrumpfte um 90 Prozent auf knapp 1,4 Millionen Euro. Das geht aus dem Geschäftsbericht der größten deutschen Bank hervor. Der gesamte Vorstand hatte mitten in der Debatte um Boni für Banker auf Bonuszahlungen in Millionenhöhe verzichtet. Die Deutsche Bank war 2008 erstmals in der Nachkriegsgeschichte in einem Gesamtjahr in die roten Zahlen gerutscht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen