Gefahr für Zähne durch Piercings im Mund

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Vor Piercings in der Zunge oder in der Unterlippe warnt die Landeszahnärztekammer in Cottbus. Die Schmuckstücke seien schädlich für die Zahngesundheit und könnten Infektionen, Allergien und Verletzungen an den Zähnen hervorrufen.

„Wer Piercings im Mundraum trägt, muss mit unangenehmen Folgen für Zähne und Zahnfleisch rechnen“, sagte Jürgen Herbert, Präsident der Landeszahnärztekammer Brandenburg (LZÄKB). Das Zungenpiercing schade durch seine ständige Bewegung dem Zahnschmelz. Schmuck in der Unterlippe könne Zahnfleisch und -knochen nachhaltig beschädigen. Schäden, die durch Piercings verursacht und behandelt werden müssen, zahlt die Krankenkasse nicht, warnte der Präsident.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen