Gartensauerampfer passt zu Salat und Suppen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Für Hobbyköche, die gerne mit Zutaten aus dem eigenen Garten experimentieren, ist Gartensauerampfer (Rumex rugosus) ideal. Er ist eine säuerliche und erfrischende Zugabe für Salate, Kräuterquark, Suppen oder Omelettes.

Laut dem Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin kann im März die Aussaat in Anzuchtbeeten beginnen. Der Reihenabstand beträgt 20 Zentimeter. Wenn die Pflänzchen vier bis fünf Blätter haben, werden die Reihen auf 25 bis 30 Zentimeter ausgedünnt. Nach drei bis vier Monaten können die Blätter und Stengel geerntet werden. Ältere Pflanzen können im März oder April geteilt werden. Hier kann die Ernte schon nach zwei Monaten beginnen.

Gartensauerampfer enthält viel Vitamin C. Da er jedoch auch einen hohen Gehalt an Oxalsäure aufweist, sollte er nur in Maßen genossen werden. Die Pflanze passt mit ihren großen, dicken und breiten Blättern aber nicht nur ins Gemüsebeet, sondern sieht laut BDG auch in Blumenrabatten gut aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen