Gans legt Zugverkehr lahm

Lesedauer: 2 Min
Das Tier wurde kurze Zeit später in die Freiheit entlassen.
Das Tier wurde kurze Zeit später in die Freiheit entlassen. (Foto: Bundespolizei)
Schwäbische Zeitung

Einen nicht alltäglichen Einsatz haben Beamte der Bundespolizei am Samstagnachmittag gegen 13.40 Uhr im Stuttgarter Hauptbahnhof erlebt. Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn informierte die Bundespolizei über eine freilaufende Gans im Gleis 6. Während eine Streife versuchte das Federtier einzufangen, rückte eine zweite Streife mit einer Hundebox zur Verstärkung an. Das teilt die Bundespolizei in einer Pressemitteilung mit. Der mehrfachen Aufforderung der Beamten, den Gleisbereich zu verlassen und dem Platzverweis Folge zu leisten, sei die Gans nicht nachgekommen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Daraufhin entschlossen sich die Bundespolizisten den Entenvogel, nach vorübergehender Sperrung der Gleise 6, 7, 8 und 9, kurzerhand in Gewahrsam zu nehmen und ihn anschließend dem Tiernotdienst Stuttgart zu übergeben. Er wurde nach einem kurzzeitigen Gewahrsam wieder am Bärensee in die Freiheit entlassen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen