FWF zeichnet Vaude aus

Lesedauer: 4 Min

Die Arbeitsbedingungen und Sozial-Standards in den einzelnen Produktionsbetrieben bei Vaude sind sehr gut, wie das Unternehmen
Die Arbeitsbedingungen und Sozial-Standards in den einzelnen Produktionsbetrieben bei Vaude sind sehr gut, wie das Unternehmen nach einer Prüfung vermeldet. (Foto: Archiv: Alwin Buchmaier)
Schwäbische Zeitung

Beim diesjährigen Brand Performance Check (BPC) der Fair Wear Foundation (FWF) hat Vaude eine Auditquote von 100 Prozent und einen Benchmark-Score von 94 Prozent erreicht. Dies schreibt der Bergsportausrüster aus Tettnang in einer Pressemitteilung Das Ergebnis sei die beste Bewertung aller Mitgliedsunternehmen, heißt es in der Mitteilung weiter. Beim BPC, dem jährlichen Audit durch die FWF, wird überprüft, wie stark sich Vaude für faire Arbeitsbedingungen bei den Produktionsbetrieben in aller Welt einsetzt.

„Vaude hat fortgeschrittene Ergebnisse zu den FWF-Leistungsindikatoren vorgelegt und außergewöhnliche Fortschritte erzielt”, so die Begründung von Stefanie Karl, Fair Wear Foundation. „Dieses Ergebnis ist eine Bestätigung dafür, dass wir uns mit viel Energie und hohem personellem Aufwand für gute Arbeitsbedingungen in unserer Lieferkette einsetzen. Wir freuen uns, dass wir einen positiven Beitrag leisten und Verbesserungen bewirken können. Das motiviert uns, weiterhin unsere Vorreiterrolle zu leben und für unsere Werte einzutreten“, so Vaude-Geschäftsführerin Antje von Dewitz.

Bewertungszeitraum 2017

Mitte März war ein Team der FWF bei Vaude, um den jährlichen Brand Performance Check durchzuführen. Dabei wurde überprüft, inwieweit Vaude als Auftraggeber durch seine Prozesse die Bedingungen in der Lieferkette beeinflusst. Bewertet wurde der Zeitraum von Januar bis Dezember 2017. Besonders positiv hob die FWF im Abschlussbericht hervor, dass Vaude in den folgenden Bereichen große Fortschritte erzielt habe: Abverfolgung von Maßnahmenplänen zur Verbesserung der Sozialstandards, professioneller Umgang mit Beschwerden von Arbeitern und Trainingsmaßnahmen in den Produktionsbetrieben um sowohl das Bewusstsein als auch die Kompetenz für diese Themen beim Management zu erhöhen.

Seit 2015 habeVaude den Leader-Status beim FWF, ist der Pressemitteilung weiter zu entnehmen.

Seit 2010 ist Vaude Mitglied der FWF, einer Non-Profit- und Multi-Stakeholder-Organisation, die mit Marken-Unternehmen, Händlern und Produzenten zusammenarbeitet, um die Arbeitsbedingungen in der nähenden Textilindustrie weltweit zu verbessern. Als Mitglied der FWF verpflichtet sich Vaude, in allen Produktionsstätten den strengen Verhaltenskodex (Code of Labour Practices) der FWF umzusetzen und damit höchste Standards für sozial gerechte Arbeitsbedingungen zu erfüllen. Diese umfassen unter anderem die Zahlung existenzsichernder Löhne, angemessene Arbeitszeiten, Arbeitssicherheit, Vermeidung von Kinderarbeit und vieles mehr.

In regelmäßig stattfindenden Audits überprüft die FWF die Arbeitsbedingungen und Sozial-Standards in den einzelnen Produktionsbetrieben. Im Rahmen des Audits werden die Mitarbeiter sowohl außerhalb der Produktionsstätte als auch am Arbeitsplatz - ohne Anwesenheit des Managements - befragt und über ihre Rechte informiert. Zugleich kontrolliert die FWF Arbeitsverträge, Personaldokumente, und Arbeitssicherheitsstandards .

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen