Futterration nicht an die Jahreszeit anpassen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Futterrationen für Haustiere sollten das ganze Jahr über ausgewogen sein. Nur bei „Leistungstieren“ wie Schlittenhunden muss im Winter mehr gefüttert werden, weil ihre Aktivität steigt und sie meist Tag und Nacht im Freien verbringen.

Darauf weist der Bundesverband Praktizierender Tierärzte in Frankfurt hin. Grundsätzlich sollten Halter darauf achten, dass ihre Schützlinge nicht zulegen: Den Angaben zufolge sind mehr als 30 Prozent der Haustiere übergewichtig.

Beim Hund tritt eine Unterversorgung - unter anderem mit Kalzium - ein, wenn er nur mit Tischresten gefüttert wird. Außerdem bekommen Hunden viele Gewürze, Zwiebeln und Knoblauch nicht gut. Katzen benötigen regelmäßig die organische Säure Taurin, die ihr Körper im Gegensatz zum Hund nicht in ausreichender Menge herstellt. Taurin ist reichlich in rohem Fleisch enthalten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen