Friesinger verpasst 1000-Meter-Gold

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Anni Friesinger hat ihren zweiten Titel bei den Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Richmond verpasst. Die Inzellerin musste sich einen Tag nach ihrem Gold-Geschenk durch die Disqualifikation der Kanadierin Kristina Groves über 1000 Meter in 1:16,32 Minuten der Kanadierin Christine Nesbitt geschlagen geben. Bronze holte sich die Niederländerin Margot Boer. Monique Angermüller aus Berlin kam auf Platz elf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen