Freunde orten mit neuem Dienst von AOL

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nutzer des neuen AOL-Dienstes Friendsfinder können sich am Rechner oder auf dem Handy den aktuellen Standort von Freunden anzeigen lassen. Der Friendsfinder sei für alle Netz-Nutzer und Handy-Modelle verfügbar, teilte AOL Deutschland in Hamburg mit.

Ehe das Orten von Personen klappt, müssen diese ihr Einverständnis geben. Interessenten können den Dienst am Rechner unter „friendsfinder.aol.de“ oder mit dem Handy unter m.aol.de/friendsfinder abonnieren.

Jede Standortabfrage, die dann auf einer Karte angezeigt wird, kostet zwischen 22 und 25 Cent. Abgerechnet wird mit „Credits“. Je mehr Credits der Nutzer vorab auf sein Friendsfinder-Konto geladen hat, desto günstiger werden die Abfragen. Zudem wird eine monatliche Grundgebühr in Höhe von 3 Euro fällig. Wer den Dienst nicht mehr nutzen möchte, kann ihn AOL zufolge mit vierwöchiger Frist kündigen.

Das Anzeigen der Standorte funktioniert mit Hilfe der sogenannten Funkzellenortung des Handys über den Mobilfunknetzbetreiber. Wie genau die Positionsangaben sind, hängt laut AOL von der Größe der jeweiligen Funkzelle ab. In Städten haben diese demnach in der Regel einen Umfang von wenigen Hundert Metern, während sie auf dem Land bis zu mehreren Kilometern groß sein können. Anfang Februar hatte Google mit „Latitude“ bereits einen ähnlichen Dienst in Deutschland gestartet.

AOL-Friendsfinder: http://friendsfinder.aol.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen