Frettchen brauchen Platz und Gesellschaft

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Frettchen sind nicht gerade unkomplizierte Haustiere: Sie brauchen Zuwendung, Artgenossen und ein mindestens zwei mal zwei Meter großes Gehege. Darauf weist die Zeitschrift „Ein Herz für Tiere“ hin.

Alternativ könne auch ein Frettchen-Zimmer eingerichtet werden. Die Tiere sollten den Angaben zufolge Spielmöglichkeiten bekommen und wie ein Hund auch mit Geschirr und Leine ausgeführt werden.

Als Raubtiere benötigen Frettchen zudem viel Fleisch. Vor einer Anschaffung sollten Interessenten bedenken, dass die Tiere süßlich riechen. Deshalb sei ein „Schnupperbesuch“ bei einem Züchter sinnvoll, rät die Zeitschrift. Weil junge Frettchen schwer zu erziehen sind, empfiehlt es sich zudem, ein erwachsenes Tier aus dem Tierheim oder aus der Nothilfe aufzunehmen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen