Freiwilligendienst „kulturweit“: Ab ins Ausland

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ab ins Ausland und Gutes tun: Über den neuen Freiwilligendienst „kulturweit“ gibt es jetzt die Möglichkeit, bei Goethe-Instituten im Ausland zu arbeiten.

Daneben bieten auch andere internationale Organisationen wie die Deutsche UNESCO-Kommission und der Deutsche Akademische Austauschdienst Plätze an, teilt das Auswärtige Amt in Berlin mit. Teilnehmen können Interessierte zwischen 18 und 26 Jahren. Wer bei einem Goethe-Institut arbeiten möchte, muss drei Semester studiert haben.

Die Einsätze im Ausland dauern wahlweise zwischen sechs und zwölf Monate und können auch als Zivildienst anerkannt werden. Die Freiwilligen sollen über „kulturweit“ Erfahrungen im Kultur- und Bildungsbereich sammeln. Versicherungen, ein begleitender Sprachkurs und Seminare werden gezahlt. Außerdem gibt es ein Taschengeld, so das Auswärtige Amt.

Weitere Informationen: www.kulturweit.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen