Freigelassene FARC-Geiseln in Villavicencio eingetroffen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Vier von den kolumbianischen FARC-Rebellen sind in der Stadt Villavicencio etwa 400 Kilometer südlich von der Hauptstadt Bogotá eingetroffen. Die drei Polizisten und ein Soldat landeten auf dem Flughafen der Stadt. Dort wurden sie von ihren Angehörigen erwartet. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz hatte zuvor bestätigt, dass die FARC-Rebellen die 2007 verschleppten Uniformierten an einem ungenannten Ort in den Urwäldern der Provinz Caquetá übergeben habe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen