Viel Glück, viel Spaß und viele Treffer: Das Losschießen bei der Reservistenkameradschaft Hohenstadt-Abtsgmünd hat rundum für g
Viel Glück, viel Spaß und viele Treffer: Das Losschießen bei der Reservistenkameradschaft Hohenstadt-Abtsgmünd hat rundum für gute Laune gesorgt. (Foto: Heike Gröner)

Die Reservistenkameradschaft Hohenstadt-Abtsgmünd hat sich zum traditionellen Losschießen im Schützenhaus Laubach getroffen. Beim sogenannte Losschießen muss man doppeltes Glück haben. Zuerst ist das Bison auf der Punktscheibe zu treffen. Für jeden Treffer ab dem Achter-Kreis bekommt der Schütze ein Los. Jeder Schütze erhielt zehn Schuss und das Ziel musste bei den Herren liegend ohne Auflegen und bei den Damen mit Auflegen auf 50 Meter Entfernung auf die große Scheibe getroffen werden. Auch die Frauen haben ihre Zielsicherheit sehr gut und mit fast 99-prozentiger Trefferquote unter Beweis gestellt.

Vor dem Loseziehen und der Vergabe der Geschenke wurde Claus Henle für zehn Jahre Mitgliedschaft und Mitarbeit geehrt. Nach der Auswertung der Treffer erhielt jeder Teilnehmer seine Anzahl an Losen. So hieß es nun auf das zweite Glück zu hoffen. Man benötigte nicht nur Glück beim Schießen, sondern auch bei den Losen, denn es konnte möglich sein, dass man auch eine Niete gezogen hat. Trotzdem bekam so mancher einen Laib Brot mit Schwarzwurst, Nudelpakete, Kaffee, Kekse oder einen selbst gebackenen Hefezopf und vieles Nützliche mehr als Gewinn mit nach Hause.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen