Franzose Gouvou mit 2,6 Promille erwischt

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach einer Alkoholfahrt und einer Nacht in der Ausnüchterungszelle hat sich Frankreichs Fußball-Nationalstürmer Sydney Gouvou bei Familie, Fans und seinem Verein Olympique Lyon entschuldigt.

„Ich muss mich bei meiner Familie entschuldigen, die sicherlich sehr enttäuscht ist. Und auch beim Club und bei den Fans, die mich immer unterstützt haben“, sagte der 29-jährige Profi laut französischen Medienberichten. Bei den Medien kam seine Reue allerdings nicht gut an. „Gouvou beschränkt sich auf Entschuldigungen“, schrieb „Le Parisien“. Er habe nicht vor die Kameras treten wollen.

Gouvou war nach dem Spiel seines Vereins gegen Marseille (0:0) in Lyon mit 2,6 Promille Alkohol im Blut angehalten und festgenommen worden. Seine ungewöhnliche Zickzack-Fahrweise sei der Polizei sofort aufgefallen, hieß es. „Le Parisien“ berichtete, der Stürmer habe bei seiner Festnahme aggressiv reagiert und die Beamten bedroht: „Die Fans von Olympique werden die Wache dichtmachen.“

Tags darauf fuhr der Stürmer mit dem Taxi zum Training, da der Führerschein vorerst eingezogen wurde. Gouvou, der beim jüngsten Champions-League-Spiel gegen den FC Bayern München (2:3) einmal getroffen hatte, muss sich nun vor einem Richter verantworten. Serienmeister Olympique Lyon gab vorerst keine Stellungnahme ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen