Frankreich will keine Menschen mehr vor die Tür setzen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In Frankreich soll künftig niemand mehr vor die Tür gesetzt werden, ohne dass er eine Notunterkunft zur Verfügung gestellt bekommt. Niemand solle sich nach einer Zwangsräumung auf der Straße wiederfinden, sagte Wohnungsministerin Christine Boutin der Zeitung „Le Parisien“. Betroffenen Familien sollten vorübergehend Notunterkünfte angeboten werden. Boutin räumte ein, dass es nicht genug Plätze gebe. Am 15. März endet die sogenannte Winterschonfrist, in der niemand aus seiner Wohnung ausgewiesen werden darf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen