Frankreich gewinnt FIFA eNations Cup gegen Argentinien

Lesedauer: 3 Min
FIFA eNations Cup 2019
Saudi-Arabiens Khalid „The Royal“ Aloufi (links), nachdem er sein Spiel während des FIFA eNations Cup 2019 in London verloren hat. (Foto: Gareth Fuller/PA Wire / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Frankreich hat den ersten FIFA eNations Cup gewonnen. Lucas „DaXe“ Cuillerier und Corentin „Maestro“ Thuillier konnten sich im Finale mit 4:1 Punkten gegen Argentinien mit Yago „Yagocai“ Fawaz und dem Playstation-Weltranglistenersten Nicolas „nicolas99fc“ Villalba durchsetzen.

Nachdem das erste Finalspiel auf der Playstation zwischen nicolas99fc und Maestro recht ereignislos 1:1 ausging, lag die Entscheidung im zweiten Einzel auf der Xbox. Hier setzte sich DaXe mit 2:1 gegen Yogacai durch und holte somit den Titel im Duell der scheinbar schwächeren Spieler. Die beiden Franzosen sicherten sich damit 40 000 US-Dollar Preisgeld und jeweils 1500 WM-Punkte.

Die deutschen Spieler Mohammed „MoAuba“ Harkous und Michael „MegaBit“ Bittner schieden bereits in der Gruppenphase aus. Nach einem starken Auftakt gegen Norwegen schwächelten die Werder-Profis gegen die Teams aus Argentinien und Brasilien. Mit nur zehn von 27 möglichen Punkten aus den ersten drei Spielen reichte es nicht mehr für die K.o.-Phase.

Auch weitere Favoriten kamen nicht weit: Der amtierende Weltmeister Mossad „MSdossary“ Aldossary schaffte es mit Saudi-Arabien ebenfalls nicht über die Vorrunde. Für den Weltranglistenersten auf der Xbox, Donovan „TekKz“ Hunt, der für England spielte, war im Viertelfinale gegen Argentinien Schluss. Ein starker Dämpfer für TekKz, der im Vorfeld noch auf Twitter von seinen Konkurrenten forderte, ihm einfach die Krone zu überlassen.

Insgesamt wurden 20 Nationalteams von der FIFA zum eNations Cup eingeladen. Es ist das einzige Major Turnier, das mit Nationalmannschaften ausgetragen wird. Der Spielmodus entsprach dabei dem der Virtuellen Bundesliga Club Championship (VBL CC): Insgesamt traten die Mannschaften pro Begegnung in drei Partien an. Zunächst im Eins-gegen-Eins auf der Playstation 4 (PS4), dann im Eins-gegen-Eins auf der Xbox One (XBO) und die dritte Partie Zwei-gegen-Zwei auf einer der beiden Konsolen. In jeder der einzelnen Partien konnten drei Punkte, pro Begegnung also maximal neun Punkte geholt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen