Frühbucherrabatt: Neben dem Preis auf Leistung achten

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei Frühbucherrabatten auf Urlaubsreisen lohnt ein Blick auf die angebotenen Leistungen. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf hin.

Kunden sollten sich nicht nur auf den Preis konzentrieren, sondern zum Beispiel auch prüfen, ob im Angebot der Transfer vom Flughafen zum Hotel oder die All-inclusive-Verpflegung enthalten ist. Derzeit verlängerten viele Reiseveranstalter ihre Frühbucherrabatte. Doch was auf den ersten Blick wie ein Schnäppchen aussehe, könne sich bei genauerem Hinsehen als ein sehr eingeschränktes Angebot erweisen.

Ob ein Frühbucherrabatt gewährt wird, hänge vom Reiseveranstalter ab. Allerdings könnten die Nachlässe und Vergünstigungen innerhalb eines Angebotes sehr unterschiedliche sein, warnt die Verbraucherzentrale. Manchmal würden Rabatte zum Beispiel nur für bestimmte Unterkünfte gewährt.

Sinnvoll sei außerdem ein Vergleich mit anderen Veranstaltern, die identische Leistungen bei Flug und Unterkunft bieten. Denn manchmal seien die regulären Preise günstiger als der reduzierte Tarif, erläutern die Verbraucherschützer. Da die Preisangaben im Katalog seit dem vergangenen Herbst nachträglich verändert werden können, sei es ratsam, nach konkreten Kosten und Nachlässen zu fragen.

Am Mittwoch (11. März) hatte der Reiseveranstalter Alltours bekanntgegeben, dass er seine Frühbucherrabatte für die Sommersaison bis zum 30. April verlängert. Bereits zuvor hatten mehrere andere Anbieter die Ausweitung ihrer Rabattaktionen angekündigt, darunter Neckermann, Thomas Cook Reisen, FTI und die TUI.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen