Fotos und die erste Locke: Deutsche sammeln gern

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Deutschen sind große Sammler von Andenken aller Art. Am beliebtesten sind Fotos von der Familie, von Freunden und Kollegen: Sie werden von 89 Prozent der Bundesbürger aufgehoben, berichtet die Zeitschrift „Das Haus“).

Rund zwei Drittel archivieren laut einer repräsentativen Umfrage des Ipsos-Instituts in München alte Schallplatten, Tonbänder, Filme und Videos. Ansichtskarten und Urlaubsmitbringsel bewahren 56 Prozent der Befragten auf.

Jeder Zweite hält Erbstücke in Ehren, selbst wenn er nichts damit anfangen kann. Alte Briefe sammeln 49 Prozent. Von der ersten Locke oder den ersten Zähnen ihres Kindes können sich 38 Prozent der Befragten nicht trennen. Nicht mehr passende oder unmodern gewordene Kleidung bleibt bei 31 Prozent im Kleiderschrank hängen. Für die Studie wurden 1000 Frauen und Männer ab 14 Jahren befragt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen