Fnatic mit vernichtendem Sieg über Schalke im LEC-Halbfinale

Lesedauer: 2 Min
LEC
Die Spieler Martin „Rekkles“ Larsson (Fnatic, l.) und Elias „Upset“ Lipp (Schalke 04). (Foto: Riot Games / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Im Halbfinale der europäischen League-of-Legends-Liga LEC ist Schalke 04 erneut am Playoff-Gegner Fnatic gescheitert. Mit einem klaren 3:0-Sieg gegen die Königsblauen meldete sich Fnatic zurück im Kampf um die Krone und qualifizierte sich für das Finale gegen G2 Esports.

Für Schalke geht es nun um die Qualifikation zur Weltmeisterschaft, die in Berlin, Madrid und Paris stattfinden wird. Zunächst werden Splyce und Origen ein Best-of-5 gegeneinander ausspielen, der Gewinner spielt gegen Schalke um die Qualifikation.

Dies ist bereits die zweite Playoff-Niederlage gegen Fnatic für Schalke - auch im Finalspiel des Summer Splits 2018 konnten die Königsblauen das Team in Orange und Schwarz nicht schlagen. Die Statistik ist damit vernichtend einseitig für den Rekordmeister der LEC: 16 Siege und drei Niederlagen gegen Schalke innerhalb der letzten zwei Jahre.

Fnatic hat nun die Chance auf den achten Titel im europäischen Königshaus, muss dafür allerdings auch den amtierenden MSI-Champion G2 schlagen. Die Teams trafen bereits letzte Woche aufeinander: Nach zwei Siegen und einer dominanten Führung im dritten Spiel gab Fnatic das Match aus der Hand und verlor das Best-of-5 mit 2:3.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen