Flugzeug aus Friedrichshafen muss in Vorarlberg notlanden

Das Flugzeug musste auf einer Grünwiese notlanden. (Foto: Polizei Vorarlberg)
Schwäbische.de

Der Pilot war mit seinem Leichtflugzeug von Friedrichshafen aus kommend gegen 19.05 Uhr über dem Bezirk Bregenz unterwegs, als der Motor laut der Landespolizeidirektion Vorarlberg vermutlich wegen Benzinmangels zu "stottern" begann. 

Als sich der Motor in der Folge komplett abstellte, konnte der Pilot noch einige Minuten ohne Motor fliegen, bis er eine offene Wiesenfläche in Eichenberg entdeckte und dort eine Notlandung einleitete. 

Pilot bleibt unverletzt 

Wie die Polizei berichtet, wurde bei dem Vorfall niemand verletzt und das Flugzeug blieb unbeschädigt. "Nach Betankung durch verständigte und eingetroffene Piloten seines Luftsportclub, konnte der Motor wieder problemlos gestartet werden", schreiben die Beamten. 

Da jedoch keine Starterlaubnis für den Abend von der Austro Control erteilt worden ist, musste das Fluggerät auf dem Grundstück zurückgelassen werden.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie