FishBase: Nachschlagwerk für Fischliebhaber

Lesedauer: 2 Min

Wer weiß schon auf Anhieb, wie ein „Bristle-tail file-fish“ aussieht? Im Internet kann man so etwas nachschlagen: Der Fisch aus Indonesien, der zur Familie der Monacanthidae gehört, ist knapp 12 Zentimeter lang, knallgrün und sieht aus wie ein Blatt.

Wer sich gerne mit solchen Details beschäftigt oder überhaupt irgendeine Frage zu Fischen hat, der ist im Online-Nachschlagwerk FishBase bestens bestens aufgehoben. Unter www.fishbase.de wartet die größte Online-Datenbank zum Thema Fische auf Besucher.

In der Datenbank sind Details über 31 100 Fischarten gespeichert, es gibt fast 50 000 Fotos zu bestaunen - und viele Hintergrundinformationen, etwa über Art und Aussehen der Fische, über ihre Ernährungsgewohnheiten und wo sie leben.

Man kann gezielt nach einzelnen Fischen suchen, sich virtuelle Touren präsentieren lassen, im Lexikon nachschlagen und vieles andere mehr. Die Hauptsprache des Portals ist Englisch, auch die meisten Erläuterungen sind in Englisch. Leichte Kost ist fishbase.de ganz sicher nicht, aber dafür eben auch international die erste Adresse in Sachen Meeresbewohner.

33 Millionen Zugriffe zählt die Webseite pro Monat und ist damit seit Jahren die größte biologische Datenbank der Welt. In Zukunft wollen die Macher von Fishbase den Besuchern auch Live-Bilder bieten, zum Beispiel aus den verschiedenen Ozeanen. Webcams machen so etwas grundsätzlich möglich. Auch der Einsatz von Unterwasser-Mikroskopen ist angedacht.

Online-Nachschlagewerk über Fische: www.fishbase.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen