Fiat stellt Kleinwagen 500 in Genf als Cabrio vor

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Fiat erweitert die Modellpalette des 500. Beim Genfer Autosalon (5. bis 15. März) will der Hersteller eine Cabrioversion des Kleinwagens vorstellen, teilte das Unternehmen in Turin mit.

Der Fiat 500C genannte Viersitzer bekommt ein Faltdach aus Stoff, das sich auf Knopfdruck samt der Glasheckscheibe auf den Kofferraumdeckel legt und bei jeder Geschwindigkeit geöffnet werden kann. Die Seitenteile wurden dabei nicht verändert, so dass die Silhouette des Cabrios selbst bei offenem Dach mit der des herkömmlichen 500 identisch ist. Auch das Kofferraumvolumen soll sich bei geöffnetem Dach nicht verringern.

Die Motoren übernimmt das Cabrio samt der Start-Stopp-Automatik und der Getriebeauswahl vom geschlossenen Modell. Zur Wahl stehen ein 1,3 Liter großer Turbodiesel mit 55 kW/75 PS und zwei Benziner mit 1,2 Litern Hubraum und 51 kW/69 PS oder 1,4 Litern Hubraum und 74 kW/100 PS. Wann und zu welchem Preis das Auto auf den Markt kommt, teilte Fiat noch nicht mit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen