Fedder geht im „Großstadtrevier“ wieder auf Streife

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Kiez im „Großstadtrevier“ hat ihn wieder: Dirk Matthies (Jan Fedder) gibt den Posten als Revierleiter ab und kehrt in den Streifendienst zurück. Den Bürokram überlässt er in der 23. Staffel nur allzu gern einer neuen Chefin.

Er nimmt stattdessen viel lieber neben Katja Metz (Anja Nejarri) im Streifenwagen Platz, wie die ARD mitteilte. Vom 21. September dieses Jahres an sollen die Folgen 273 bis 294 des ARD-Dauerbrenners (montags/18.50 Uhr) auf den Bildschirm kommen. Die nächste Staffel wird die umfangreichste seit den Anfängen der Kultserie vor 23 Jahren. Statt wie bisher 16 Episoden werden diesmal 22 von Studio Hamburg gedreht.

Während Matthies wieder auf der Straße gegen „kleine Haie und große Fische“ ermittelt - gelassen und als echter Hamburger Jung immer einen ordentlichen Schnack auf den Lippen - übernimmt die resolute Frau Küppers (Saskia Fischer) die Leitung. Aus dem 14. Hamburger Polizeirevier wird in der neuen Staffel mit dem Einzug der Kripo ins Dienstgebäude ein Polizeikommissariat. Prominente wie Fußball-Idol Uwe Seeler, Entertainerin Barbara Schöneberger, Moderator Carlo von Tiedemann und der Hamburger Polizeipräsident Werner Jantosch treten in einzelnen Episoden auf.

Acht der 22 Folgen sind bereits im Kasten. „Das ist ein Mammutprojekt - mehr geht nicht!“, meinte Wolfgang Henningsen (Studio Hamburg), Producer der Vorabendserie. „Aber wir haben ein eingespieltes Team und drehen mit wenigen Wochen Urlaubsunterbrechung das ganze Jahr hindurch.“ Die erste „Großstadtrevier“-Folge flimmerte am 16. Dezember 1986 über den Bildschirm. Schauspieler wie Peter Heinrich Brix, Peter Lohmeyer und Maria Ketikidou gehören zum Team.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen