FC Wangen fährt ohne Druck nach Dorfmerkingen

Lesedauer: 5 Min

Okan Housein (rechts) spielt mit Wangen in Dorfmerkingen.
Okan Housein (rechts) spielt mit Wangen in Dorfmerkingen. (Foto: Josef Kopf)
Markus Prinz

Der FC Wangen gastiert am Samstag um 15.30 Uhr in der Fußball-Verbandsliga bei Aufstiegskandidat Sportfreunde Dorfmerkingen. Während der FCW seit dem vergangenen Wochenende den Klassenerhalt nahezu eingetütet hat, kämpfen die Gastgeber noch um den Aufstieg in die Oberliga.

Mit dem Sieg über den stark abstiegsbedrohten VfB Neckarrems, hat der FC Wangen den Ligaverbleib so gut wie gesichert. Somit können die Wangener die letzten vier Begegnungen ohne Druck angehen und befreit aufspielen. Obwohl es für die Mannschaft um Trainer Adrian Philipp um nichts mehr geht, wollen sie die noch ausstehenden Partien nicht abschenken: „Klar ist jetzt erst mal eine Last von den Schultern gefallen, aber wir wollen schon Gas geben und weiterhin punkten“,sagt Philipp.

Auch wenn der FC auswärts beim Tabellenzweiten ran muss, darf auch hier von einem Punktgewinn geträumt werden, da die Sportfreunde Dorfmerkingen derzeit wahrlich keinen Lauf haben und nach der Herbstmeisterschaft nun sogar noch um Platz zwei bangen müssen. In der Winterpause galten die Sportfreunde als Meisterschaftskandidat Nummer eins, mit fünf Punkten Vorsprung führten sie damals noch die Tabelle an. Aktuell steht Normannia Gmünd, die nach der Hinrunde sogar neun Punkte Rückstand auf Dorfmerkingen hatten, an der Tabellenspitze und hatten ihr Polster bereits auf fünf Punkte ausgebaut.

Auch Adrian Philipp kann sich diesen Leistungseinbruch von Dorfmerkingen nicht erklären: „Ich weiß auch nicht, woran das liegen könnte, vielleicht war die Luft nach den tollen Erfolgen im letzten Jahr nun ein bisschen raus.“ Bekanntlich wurde Dorfmerkingen im vergangenen Jahr Landesligameister und gewann sensationell den WfV-Pokal gegen die Stuttgarter Kickers. Zur Belohnung gab es das Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen Champions-League-Teilnehmer RB Leipzig, das aber standesgemäß mit 0:5 verloren ging.

Nun aber scheint die Erfolgswelle ein wenig zu brechen, lediglich acht Punkte holten die Sportfreunde aus den letzten neun Spielen, was eher einem Abstiegskandidat entspricht. Auch wenn Trainer Helmut Dietterle schon nach dem 2:0-Hinspielsieg in Wangen das Ziel Aufstieg vehement abstritt, werden sie sicher nochmals alles versuchen, um den zweiten Platz zu verteidigen. Daher erwartet den FC sicherlich eine sehr schwere Aufgabe, gegen eine erfahrene Mannschaft, die mit Marco Haller, Niklas Weißenberger und Fabian Weiß sogar drei Ex-Profis in den eigenen Reihen hat. „Dorfmerkingen hat eine reife Spielanlage und spielt sehr einfachen Fußball, es wird sicher nicht einfach dort zu punkten“, sagt Philipp. Aber der Druck liegt auf alle Fälle bei den Gastgebern, der FC Wangen kann befreit aufspielen, was aber für Philipp nicht unbedingt ein Vorteil sein muss: „Das kann gut für uns sein, aber wenn man zu lässig spielt, kann es auch richtig in die Hose gehen, was wir aber versuchen zu vermeiden.“

Am Samstag muss Philipp wieder auf seinen Kapitän verzichten: „Bei Simon Wetzel geht es am Samstag definitiv nicht, bei ihm war der Einsatz letzte Woche schon grenzwertig und jetzt gehen wir da sicherlich kein Risiko mehr ein.“ Ebenfalls ausfallen wird urlaubsbedingt Mario Vila Boa und hinter dem Einsatz von Luis Metzen, der das Training unter der Woche verletzungsbedingt abbrechen musste, steht noch ein Fragezeichen. Florian Knapp hingegen ist nach seinem beruflichen Auslandsaufenthalt wieder einsatzbereit. „Es werden wieder andere Spieler ihre Chance bekommen und dürfen sich gerne aufdrängen“, sagt Adrian Philipp.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen