FC Gutmadingen verliert nach 2:1-Führung noch 2:5

Lesedauer: 2 Min
he

Der südbadische Fußball-Landesligist FC Gutmadingen hat sich daheim dem FC Überlingen 2:5 geschlagen geben müssen. Für den Aufsteiger war es die dritte Niederlage in Folge.

Nach einem unnötigen Gutmadinger Ballverlust kurz vor der Strafraumgrenze nutzte Gäste-Stürmer Janik Gerlach seine Freiheiten zum 0:1 aus. Nach einer Standardsituation setzte sich aber der Gutmadinger Kaptitän Manuel Huber gut in Szene und schloss Mitte der ersten Hälfte überraschend zum 1:1 ab. Als derselbe Spieler fast mit dem Halbzeitpfiff erneut nach einem Freistoß mit viel Willen die 2:1-Pausenführung erzielte, war man im Gutmadinger Lager voller Hoffnung.

Im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Gäste das Tempo. Sie nutzten nun ihre spielerische Überlegenheit und verwerteten ihre Chancen. Innerhalb von wenigen Minuten drehten Simon Bock und Davit Buzhgulashvili mit zwei Treffern die Partie. Der einheimische Torhüter Markus Burger verhinderte in der Folge noch Schlimmeres. Mit einem tollen Weitschuß sorgte Tom Öhler mit dem 2:4 in der 74. Minute für die Vorentscheidung. Zehn Minuten vor Schluss erhöhte Davit Buzhgulashvili zum auch in dieser Höhe verdienten 5:2-Sieg der Gäste.

Steffen Breinlinger, Trainer des FC Gutmadingen: „Wir haben den Überlingern zu viel Raum gelassen. Das nutzten die Gäste mit ihren spielerischen Mitteln aus. In der zweiten Hälfte waren wir von der Rolle.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen