Fußball-Oberligist FC 08 Villingen hat bei der SGV Freiburg nach einer vor allem im zweiten Durchgang schwachen Vorstellung 0:2 verloren. Die Nullachter spielten nach einer Roten Karte für Freiberg eine Halbzeit in Überzahl.

Villingen bestimmte vor der Pause das Geschehen, verpasste es aber, bei guten Chancen durch Tobias Weißhaar und Nedzad Plavci die Führung zu erzielen. Vor der Pause wurde Weißhaar bei einem Konter von SGV-Akteur Patrick Fossi abgegrätscht. Dieser erhielt dafür von Schiedsrichter Marvin Maier die Rote Karte.

In Überzahl leisteten sich die Villinger viele Abspielfehler und waren auch in der Zweikampführung nicht mehr so konsequent wie im ersten Durchgang. Die Gastgeber kämpften, blieben gefährlich und erzielten in der 64. Minute durch Steven Kröner nach einem Eckball das 1:0. Nullacht-Trainer Jago Maric reagierte und brachte mit Cristian Gilés einen frischen Stürmer. Aber die Gäste blieben in der zweiten Halbzeit beinahe alles schuldig und kassierten in der 79. Minute das 0:2. „Unsere erste Halbzeit war in Ordnung. Da haben wir das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Die Rote Karte war Gift für unser Spiel, weil wir danach viel zu wenig gezeigt haben“, sagte Maric. (rn)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen