FC 08 Villingen mit Aufstellungssorgen

Lesedauer: 3 Min
Sportredakteur

Vor heimischer Kulisse hat es bereits geklappt. Nach dem 6:1 gegen Astoria Walldorf II will der FC 08 Villingen in der Fußball-Oberliga nun auch auswärts jubeln. Am Samstag, 14 Uhr, peilt der Tabellendritte beim Göppinger SV den nächsten Erfolg an.

Obwohl der GSV nur Elfter ist, wird die Mannschaft von Trainer Jago Maric gewarnt sein. Göppingen hatte am vergangenen Wochenende Spitzenreiter TSG Balingen nach einer 2:0-Halbzeitführung am Rande einer Niederlage. Am Ende musste sich der GSV mit einem 2:2 begnügen. Göppingen gilt als sehr heimstark, hat zu Hause bei bisher elf Spielen erst einmal verloren. „In Göppingen erwartet uns eine schwere Aufgabe, gegen einen körperlich robusten und zweikampfstarken Gegner, der über einige routinierte Spieler verfügt. Da dürfen wir uns in der Vorwärtsbewegung kaum Fehler erlauben“, meint Maric.

Das Spiel in Göppingen ist der Auftakt von drei englischen Wochen in Folge für die Nullachter. Am kommenden Mittwoch findet in Villingen das Nachholspiel gegen den Bahlinger SC statt. Der SV Spielberg wird am folgenden Samstag erwartet.

Zunächst gilt es aber in Göppingen zu bestehen. Vor dem Spiel plagen den Tabellendritten gerade in der Offensive einige Personalsorgen. Danilo Cristilli, der zuletzt als Einwechselspieler gegen Walldorf II zweimal traf, fällt mit einer Kniereizung aus. Auch hinter dem besten Torschützen nach der Winterpause, Cristian Giles, steht wegen Oberschenkelproblemen ein Fragezeichen. Der Spanier, der nach der Winterpause bereits fünfmal traf, soll nur spielen, wenn er zu 100 Prozent fit ist. „Wir haben in diesem Monat so viele Spiele, da können wir uns einen langfristigen Ausfall von Giles nicht erlauben“, sagt Maric.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen