Fast jeder vierte Alpenpass noch dicht

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Kurz vor dem kalendarischen Frühlingsanfang am 20. März präsentieren sich die Alpen noch tief verschneit. Knapp jede vierte Passstraße ist weiterhin für den Verkehr gesperrt.

Nach Angaben des Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart waren am Montag (16. März) 46 der rund 200 Alpenpässe geschlossen, vier weniger als eine Woche zuvor. Wieder frei seien der Col de Larche an der Grenze von Italien und Frankreich, der Campolongo und das Sellajoch in Italien sowie der Plöckenpass an der österreichisch-italienischen Grenze. Alle vier Pässe sind in den vergangenen Wochen mehrfach geöffnet und wieder geschlossen worden. Der ACE rät weiterhin dazu, Fahrten in die Berge nur mit kompletter Winterausrüstung und Schneeketten anzutreten.

Tabelle mit den aktuellen Regelungen der Pässe: www.ace-online.de/alpenpaesse

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen