Für das Volontariat ging’s von Ostwestfalen an den Bodensee

Lesedauer: 3 Min
 Britta Baier
Britta Baier (Foto: ARC)
Schwäbische Zeitung

Name: Britta Baier

Alter: 42

Aufgabe: Redakteurin

Bei der SZ seit: 2006

Telefon: 07541 / 7005 406

E-Mail: b.baier@schwaebische.de

Eigentlich war mein Berufswunsch früher klar: Ich wollte zum Zirkus gehen und dort die Löwennummer übernehmen, teilte ich auf jede Frage in dieser Richtung mit. Doch die Proben mit unserem Kater ließen mich bald auf dem Boden der Tatsachen ankommen.

Noch vor dem Abi entdeckte ich meine Leidenschaft fürs Schreiben – zunächst zugegebenermaßen etwas zögerlich, aber nach den ersten Terminen wurde ich sicherer und die Arbeit begann Spaß zu machen. So war ich zunächst nur am Wochenende bei Kaninchen- oder Geflügelschauen für die Lippische Landeszeitung unterwegs, schließlich machte ich während meines Studiums in Bielefeld in jeden Semesterferien ein Praktikum bei einem anderem Medium – und von Mal zu Mal fiel es mir schwerer, mich im Anschluss wieder aufs Studium zu konzentrieren – weil mich die Arbeit so begeisterte.

Das Volontariat – die Ausbildung zur Redakteurin – verschlug mich schließlich an den Bodensee zur „Schwäbischen Zeitung“. Seit rund zehn Jahren bin ich vor allem für die Berichterstattung in Kressbronn unterwegs, gleichzeitig verfolge ich im Amts- oder Landgericht wichtige Prozesse. Die vielen verschiedenen Themen, die unterschiedlichen Menschen, die vielfältigen Termine – kein Tag ist gleich, was den Beruf enorm vielseitig macht. Und doch füllt sich die leere Seite, vor der man jeden Morgen sitzt, nicht immer von selbst – da sind immer wieder viel Kreativität und natürlich viele Kontakte gefragt. Aber genau diese sind es bis heute, die für mich den Spaß an der Arbeit ausmachen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen