Fünfter Platz bei DM für Annika Schepers

Lesedauer: 6 Min
 Hatte Grund zur Freude: Annika Schepers von der SG Dettingen belegte bei den deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften der U20
Hatte Grund zur Freude: Annika Schepers von der SG Dettingen belegte bei den deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften der U20 den fünften Platz – nach der eingereichten Punktzahl war bestenfalls Platz acht zu erwarten gewesen. (Foto: SG Dettingen)
Schwäbische Zeitung

Leverkusen/Dettingen (sz) - Annika Schepers von der SG Dettingen hat bei den deutschen Leichtathletik-Mehrkampfmeisterschaften der Altersklasse U20 in Leverkusen die Erwartungen übertroffen und den fünften Platz belegt. Bei den württembergischen Einzelmeisterschaften der U16 waren von den Dettinger Leichtathleten Karolina Bloching, Ana-Maria Fiesel und Sandra Müller am Start.

Annika Schepers hatte sich für die U20-DM trotz einer sehr hohen Norm, die gefordert war, qualifiziert. Aufgrund der Meldeleistungen war für die Dettinger Leichtathletin in Leverkusen höchstens Platz acht zu erwarten gewesen. Auch durch die gezielte Vorbereitung durch ihren Trainer Marcel Fieder erwischte Schepers dann jedoch einen Sahnetag, bei dem es im Fünfkampf von der ersten bis zur letzten Disziplin rund lief. Am Ende wurde diese Leistung mit dem hervorragenden und nicht erwarteten fünften Platz belohnt.

Schon bei der ersten Disziplin, 60 Meter Hürden, lief Schepers mit 9,35 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit. Auch im Hochsprung sprang sie mit 1,63 Metern so hoch wie noch nie und verbesserte ihre Bestleistung um drei Zentimeter. Danach folgte das Kugelstoßen, ihre Paradedisziplin. Nach dem ziemlich missglückten ersten Stoß behielt Annika Schepers die Nerven und stieß die Kugel im zweiten Durchgang auf eine Weite von 13,27 Metern. Damit war sie im Kugelstoßen unangefochten die Beste mit eineinhalb Metern Vorsprung auf die Zweite. Mit dieser Leistung schob sie sich in der Mehrkampfwertung auf den fünften Platz vor. Im Weitsprung erzielte die Dettingerin mit 5,30 Metern auch eine sehr gute Weite, doch es war noch Luft nach oben, da sie bei jedem Sprung das Brett nicht gut getroffen und damit einige Zentimeter verschenkt hatte.

Vor dem abschließenden 800-m-Lauf wusste Annika Schepers, dass einige gute Läuferinnen hinter ihr lauerten und sie alles geben musste, um nicht einige Plätze zu verlieren. Im Rennen zeigte sie ihr Kämpferherz, lief mit 2:34,59 Minuten so schnell wie noch nie über 800 Meter und wehrte alle Angriffe der hinter ihr liegenden Athletinnen ab. Damit hielt Schepers den fünften Platz in der Gesamtwertung. Zwar erschöpft, aber sehr glücklich war sie nach diesem anstrengenden Wettkampf. Mit dieser Platzierung und der baden-württembergischen Meisterschaft im Kugelstoßen verlief die Hallensaison somit sehr erfolgreich für Schepers.

Am selben Wochenende fanden in Ulm die württembergischen Einzel-Meisterschaften der U16 statt. Dafür hatten sich von der SG Dettingen Karolina Bloching, Anna-Maria Fiesel und Sandra Müller in jeweils zwei Disziplinen in der Altersklasse W15 qualifiziert. Die Norm im Hochsprung hatten alle drei geschafft. Das war aus Dettinger Sicht bei den Meisterschaften in Ulm auch die beste Disziplin. Nachdem das Einspringen noch etwas zäh verlief, waren die Mädchen bei Wettkampfbeginn voll da. Am höchsten aus dem Dettinger Trio sprang Bloching mit 1,53 Metern. Dies war eine Verbesserung ihrer Bestleistung um drei Zentimeter und am Ende den vierten Platz, der vor dem Wettkampf nicht zu erwarten war. Die Drittplatzierte war gleich hoch gesprungen, doch aufgrund der Fehlversuchregel verpasste Bloching die Bronzemedaille ganz knapp.

Nur einen Platz hinter Bloching, also als Fünfte, platzierte sich Anna-Maria Fiesel, die sich auch über ihre Bestleistung von 1,50 Metern sehr freute. An den 1,53 Metern scheiterte Fiesel nur ganz knapp. Sehr gute 1,45 Meter übersprang Müller. Dies bedeutete den 14. Platz. Über 60 Meter lief Müller in dem großen Teilnehmerfeld in 8,55 Sekunden auf den 15. Platz. Bloching erzielte mit 8,76 Sekunden auch noch eine ordentliche Zeit, die aber bei einem besseren Start besser gewesen wäre. Fiesel war außerdem im Kugelstoßen am Start und belegte in dieser Disziplin mit 9,02 Metern den elften Platz. Erfreulich war, dass Anna-Maria Fiesel noch einen Stoß über neun Meter zeigte und damit eine erfreuliche Konstanz bewies.

Zum Abschluss der Hallensaison stehen für die Leichtathleten der SG Dettingen in nächster Zeit noch die Regionalmeisterschaften und die württembergischen Meisterschaften, jeweils im Mehrkampf, auf dem Programm. Danach geht es mit der Vorbereitung auf die Freiluftsaison mit einigen Höhepunkten los.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen