Extra Fußball-DFB-Pokal

Schwäbische Zeitung

Bayer Leverkusen - Energie Cottbus: 3:0 Renato Augusto (43.

Hmkll Ilsllhodlo - : 3:0 Llomlg Mosodlg (43.)

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 Beliebter Programmpunkt am See: bis in die Nacht hinein feiern – zum Beispiel am Strand vor dem Graf-Zeppelin-Haus in Friedrich

Partys am See: Polizei rechnet mit mehr Einsätzen im Sommer

Sinkende Inzidenz, Lockerungen der Corona-Regeln, bestes Wetter: Diese Kombination hat über das Wochenende dafür gesorgt, dass am See mächtig viel los war. Ein beliebter Programmpunkt: bis in die Nacht hinein feiern – zum Beispiel am Strand vor dem Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen. Der Polizei hat die Partyszene offenbar kaum Ärger gemacht, nur vereinzelt seien Meldungen wegen Ruhestörung eingegangen, teilt Sprecher Oliver Weißflog mit.

Kein Vergleich zu den Feten auf der Veitsburg in Ravensburg, bei denen es am Freitag und ...

Trendgetränk: In Deutschland gibt es mittlerweile mehr als 400 Sorten alkoholfreies Bier zu kaufen.

Plötzlich angesagt – warum alkoholfreies Bier boomt

Wenn Fertigkeiten von einer Generation an die nächste weitergegeben werden, heißt es, das Handwerk ist ihm in die Wiege gelegt worden. Bei Niklas Zötler gewinnt dieser Ausdruck für Tradition und Beständigkeit nochmal eine ganz spezielle Bedeutung, führt der der 35-Jährige die gleichnamige Brauerei aus dem bayerisch-schwäbischen Rettenberg doch schon in der 21. Generation.

„1970 haben wir noch unser 200-jähriges Bestehen gefeiert“, sagt Zötler und lächelt.

Großbrand bei Columbus: In der Nacht zum 24. Januar 2020 brennt die Lagerhalle der Firma ab.

Großbrand bei Columbus: Opfer kämpfen noch immer mit den Folgen

Am zweiten Verhandlungstag im Prozess gegen den mutmaßlichen Columbus-Brandstifter standen die Geschädigten im Mittelpunkt. Dabei fällt auf: Selbst den Angeklagten lassen ihre Schilderungen nicht kalt.

Die erste merkliche Regung seit Prozessbeginn zeigt der 43-Jährige, als der 46-Jährige Feuerwehrmann, der bei dem Großbrand in der Nacht zum 24. Januar 2020 als erster an der Brandstelle war, seine Erlebnisse schildert: Der Angeklagte wirkt plötzlich angespannt, rutscht auf seinem Stuhl herum, blinzelt häufig.