Ex-Vorstände von KfW und IKB klagen gegen Kündigung

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Auch drei wegen schwerer Fehler und Missmanagements entlassene Manager der Kreditanstalt für Wiederaufbau und der Mittelstandsbank IKB klagen laut der „Bild“-Zeitung auf Weiterzahlung ihrer Gehälter und Pensionen in Millionenhöhe. Wie das Blatt unter Berufung auf das Landgericht Frankfurt/Main berichtet, haben die Ex- KfW-Vorstände Detlef Leinberger und Peter Fleischer sogenannte Feststellungsklagen erhoben. Auch der Ex- Vorstandschef der angeschlagenen IKB, Stefan Ortseifen, geht gegen seine Kündigung vor.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen