Ex-Sowjetrepubliken gedenken Ende des Afghanistan-Krieges

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

20 Jahre nach Abzug der letzten sowjetischen Truppen aus Afghanistan haben in Russland und anderen Ex- Sowjetrepubliken Kriegsveteranen und Politiker der Opfer gedacht. Im Zentrum von Moskau erinnerten Hinterbliebene und Veteranen bei einem Trauermarsch an die etwa 15 000 getöteten Soldaten der Sowjetarmee. Bis heute ist das blutige Scheitern in Afghanistan ein Trauma für Teile der postsowjetischen Gesellschaft. Deshalb lehnt Moskau einen neuen Militäreinsatz in Afghanistan ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen