Ex-Minister sollen Bahn-Datenaffäre mit aufklären

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Bahn holt sich zur Aufklärung der Datenaffäre Hilfe von Außen. Wie die Gewerkschaften Transnet und GDBA mitteilten, wird eine externe Anwaltskanzlei beauftragt, die Ermittlungen mit durchzuführen. In der Kanzlei arbeiten auch der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum und Ex-Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin. Die Gewerkschaften willigten vor diesem Hintergrund ein, dass die Sondersitzung des Bahn-Aufsichtsrats erst am 18. Februar und nicht schon früher stattfindet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen