EU verdoppelt „Notfallfonds„

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die EU verdoppelt ihren „Notfallfonds„ für Mitgliedstaaten in akuten Finanznöten auf 50 Milliarden Euro. Darauf haben sich die 27 Staat- und Regierungschefs in Brüssel geeinigt. Die EU will damit in der Wirtschaftskrise ein Zeichen der Solidarität mit schwachen Ländern setzen. Der Fonds kann nur von EU-Ländern genutzt werden, die den Euro noch nicht eingeführt haben. Da das Paket aus EU-Haushaltsgeldern bestritten wird, muss Deutschland als größter Brüsseler Nettozahler rund eine Milliarde Euro dafür aufbringen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen