EU-Kommissar Barrot kritisiert Malta als „rassistisch“

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

EU-Innenkommissar Jacques Barrot hat Malta wegen der Behandlung von Bootsflüchtlingen scharf kritisiert. Maltas Haltung gegenüber den Immigranten sei überaus rassistisch, und das müsse sich ändern, erklärte der EU-Innenkommissar laut italienischen Medienberichten bei einem Besuch der Mittelmeerinsel. Barrot besuchte unter anderem den berüchtigten „Hermes Block“ des Auffangzentrums „Hal Far“, der wegen seiner inhumanen Bedingungen immer wieder in die Kritik von Hilfsorganisationen geraten war.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen