EU-Gipfel grundsätzlich einig über gemeinsames Konjunkturprogramm

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Brüssel (dpa) - Nach monatelangem Streit hat sich die Europäische Union grundsätzlich auf ein gemeinsames, fünf Milliarden Euro schweres Konjunkturprogramm geeinigt. Das teilten Diplomaten beim EU- Gipfel in Brüssel mit. Einzelheiten wurden bislang nicht bekannt. Kanzlerin Angela Merkel hatte darauf gedrungen, dass nur Projekte gefördert werden, die schon 2009 und 2010 die Konjunktur ankurbeln können. Geplant sind unter anderem Investitionen in Energie- und Internetprojekte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen