Erstmals wieder Soldaten in Nordirland getötet

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

London (dpa) - Zum ersten Mal seit dem Friedensabkommen vor fast elf Jahren sind in Nordirland wieder britische Soldaten getötet worden. Mutmaßliche Terroristen erschossen gestern Abend zwei Männer vor einer Kaserne nördlich von Belfast. Vier weitere Menschen, darunter auch zwei Zivilisten, wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt. Mit dem Anschlag wuchs auch wieder die Sorge um den Friedensprozess in Nordirland. Mit einem Rückfall in den jahrzehntelangen Terrorkampf wird aber nicht gerechnet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen