Erstes Studium für Scharia-Finanzen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

In Straßburg hat der erste Studiengang zum islamischen Finanz- und Vertragsrecht begonnen. An der Straßburger Hochschule für Management eröffneten Fach sind rund 36 Studenten aus Deutschland, Frankreich, aber auch Nordafrika eingeschrieben.

Voraussetzung für den einjährigen Kurs ist ein Master-Diplom. Das Scharia-Studium soll mit der islamischen Finanzwelt vertraut machen. Einen ähnlichen Kurs gibt es bereits in Großbritannien, dem größten Finanzmarkt für Muslime in Europa.

Auf dem Programm stehen Fächer wie „Einführung in die islamische Kultur“, „Islamisches Recht“ oder „Islamisches Banken- und Finanzwesen“. So ist nach islamischem Recht verboten, Schuldscheine weiterzuverkaufen oder in Unternehmen zu investieren, die mit Schweinefleisch handeln. Die ersten islamischen Banken in Frankreich werden voraussichtlich noch in der ersten Jahreshälfte 2009 ihre Türen öffnen. Die Geldeinrichtungen Katar Islamic Bank und Kuwait Finance House sollen schon die notwendige Genehmigung bekommen haben.

Straßburger Hochschule für Management: www.em-strasbourg.eu

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen