Erste Rücktritte nach weiteren Finanzkrisen-Protesten auf Island

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach tagelangen Protesten der Isländer wegen der Finanzkrise ist Wirtschaftsminister Björgvin Sigurdsson zurückgetreten. Auch die Spitze der staatlichen Bankenaufsicht erklärte ihren Rücktritt, den zuvor die Demonstranten gefordert hatten. Die täglichen Straßenproteste in Folge der Finanzkrise hatten sich zuvor ausgeweitet. Am Samstagabend versammelten sich nach Angaben der Polizei mehr als 6 000 Menschen vor dem Parlamentsgebäude in Reykjavik. Sie forderten umgehende Neuwahlen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen