Erste Hertie-Häuser stellen Betrieb ein

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Ruhrgebiet und in Kassel machen heute vier Hertiefilialen dicht. Die Häuser der Warenhauskette werden mit dem Feierabend für immer schließen. Hertie ist insolvent, die Zukunft des Unternehmens ist ungewiss. Insgesamt 19 der 73 Standorte sollen auf jeden Fall schließen. Die davon betroffenen 650 Mitarbeiter müssen mit der Kündigung rechnen. Es laufen noch immer Gespräche mit möglichen Investoren. Bei Hertie sind noch insgesamt 3400 Menschen beschäftigt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen