Erste Hertie-Häuser schließen in Deutschland

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die ersten Kaufhäuser der insolventen Hertie- Kette schließen heute in Nordrhein-Westfalen und Hessen. Betroffen sind zwei Häuser in Essen, sowie Filialen in Duisburg und Kassel. Bislang hatte der Insolvenzverwalter die Schließung von 19 der 73 Hertie-Kaufhäuser angekündigt. Die Mitarbeiter behalten zunächst ihre Stellen und werden mit der Abwicklung betraut. Die weiteren Filialen sollen bis 7. März geschlossen werden. In welcher Hand die übrigen Häuser weitergeführt werden, steht noch nicht fest.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen