Erste Hertie-Häuser schließen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die ersten vier Hertie-Kaufhäuser haben mit Feierabend die Türen für immer geschlossen. Es handelt sich um Filialen in Essen, Duisburg und Kassel. Die insolvente Warenhauskette wird bis Anfang März weitere 15 Häuser schließen. Wie es dann für die verbleibenden 54 Häuser weitergeht, ist noch unklar. Man verhandele weiter mit möglichen Investoren, sagte ein Hertie-Sprecher.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen