Ermittlungsverfahren gegen Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Gegen den Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma ermittelt die Staatsanwaltschaft. Er soll illegal Tonbandaufnahmen von internen Sitzungen zum Einsturz des Stadtarchivs gemacht haben. Man verfolge den Anfangsverdacht der Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes, sagte Oberstaatsanwalt Günther Feld. Schramma soll zwei Sitzungen des sogenannten Koordinierungsstabes zum Archiv-Einsturz illegal mitgeschnitten haben. Bei dem Einsturz waren am 3. März zwei Menschen getötet worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen