Erfolge bei bayerischer und deutscher Meisterschaft

Lesedauer: 2 Min
 Max Hauber-Geissler vom Skiclub in Oberstaufen ist schnell unterwegs.
Max Hauber-Geissler vom Skiclub in Oberstaufen ist schnell unterwegs. (Foto: Paul Foto)
Lindauer Zeitung

Gleich mit zwei Medaillen und einem zusätzlichen dritten Platz ist Max Geissler-Hauber (SC Oberstaufen) von den bayerischen Slalom-Meisterschaften und der deutschen Meisterschaft im Parallelslalom, die in Lenggries stattfand und anlässlich der drei FIS-Rennen (Nationalen-Junior-Race/NJR) ausgetragen wurde, erfolgreich zurückgekehrt. Schon Tage zuvor konnte Geissler-Hauber in einem gut besetzten, internationalen Teilnehmerfeld beim „FIS/CIT Arnold-Lunn-Weltcup“ in Mitterfirmiansreut (Bayerischer Wald) als Siebter eine Top-Ten-Platzierung einfahren.

Ein paar Tage später, bestätigte er laut Pressebericht bei den FIS-Rennen am Braunegg abermals seine gute Form und fuhr bei drei Rennen zweimal in der U18 und einmal in der U21-Wertung aufs Stockerl. Während er beim ersten NJR-Slalomrennen in der U18 sich gleich Platz drei sichern konnte, fuhr er beim zweiten Rennen mit Wertung zur bayerischen U18-Meisterschaft den zweiten Platz und somit die Silbermedaille ein.

Sehr gut lief es dann auch beim anschließenden Parallelslalom, welcher als deutsche Meisterschaft in der U21-Altersklasse ausgetragen wurde. Hier erkämpfte sich Max Hauber-Geissler als Jahrgangsjüngster die Bronzemedaille.

Weiter geht es für den jungen Nachwuchsläufer des SC Oberstaufen in ein paar Tagen am Jenner/Königssee. Dort wird es für ihn wieder um wichtige FIS-Rennpunkte gehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen