Erdinger-Meister-Cup: Kampf um den Einzug ins Landesfinale

Lesedauer: 4 Min
Laupheims OB Gerold Rechle (r., neben ihm José Macias vom WFV) zog die Gruppen für das Meistercup-Vorrundenturnier.
Laupheims OB Gerold Rechle (r., neben ihm José Macias vom WFV) zog die Gruppen für das Meistercup-Vorrundenturnier. (Foto: SZ- feg)

Erdinger-Meister-Cup 2018

Vorrundenturnier beim SV Sulmetingen am 16. Juni

Männer, Vorrundengruppe A: FV Biberach, TV Wiblingen, VfL Brochenzell II, SV Mittelbuch, SGM Blönried/Ebersbach, FC Lindenberg.

Gruppe B: TSV Neu-Ulm, FC Lindenberg II, TSV Riedlingen, SF Dornstadt, SV Scharenstetten, VfL Brochenzell II.

Gruppe C: SG Kißlegg, SV Thalfingen, TSV Obenhausen, TSG Achstetten, SV Sulmetingen II, Türkspor Neu-Ulm II.

Gruppe D: SGM Daugendorf/Zwiefalten, SV Fronhofen, TSV Senden, TSV Ummendorf, FC Kosova Weingarten, SF Donaurieden.

Spielplan, Männer: Vorrunde ab 12 Uhr, Endrunde ab 16.15 Uhr mit Viertelfinale, Platzierungsspielen, Halbfinale (16.45 Uhr) und Finale (17.40 Uhr).

Frauen, Vorrundengruppe A: SGM Jebenhausen/Bezgenriet, SG Dettingen, SV Granheim, FV Nürtingen, SV Jungingen.

Gruppe B: SC Blönried, SG Altheim, SV Burgrieden, SV Alberweiler II, TSV Tettnang II.

Spielplan, Frauen: Vorrunde ab 12.48 Uhr, Endrunde ab 16 Uhr mit Viertelfinale, Platzierungsspielen, Halbfinale (16.45 Uhr) und Finale (17.25 Uhr).

Einklappen  Ausklappen 

24 Mannschaften bei den Männern und zehn bei den Frauen treten bei der zwölften Auflage des Erdinger Meistercups zum Vorrundenturnier auf dem Sportgelände des SV Sulmetingen an. Dort ermitteln die Meister aus den Bezirken Riß, Donau, Bodensee und Donau/Iller am Samstag, 16. Juni, ab 12 Uhr die Teilnehmer für das Landesfinale in Frickenhausen. Bei den Frauen sind auch zwei Teams aus dem Bezirk Neckar-Fils dabei. Unter den Teilnehmern sind bei den Männern die SF Donaurieden sowie bei den Frauen die SG Dettingen, der SV Granheim und die SG Altheim.

Die SF Donaurieden als Meister der Fußball-Kreisliga B1 treffen in der Gruppe D auf den Meister der B2 Donau, die SGM Daugendorf/Zwiefalten, sowie die Titelträger SV Fronhofen (Kreisliga A1 Bodensee), TSV Ummendorf (Kreisliga A1 Riß), TSV Senden (Kreisliga B3 Donau/Iller) und FC Kosova Weingarten (Kreisliga B4 Bodensee). Nominell stärker besetzt sind die drei anderen Gruppen mit jeweils einem Landesliga-Aufsteiger: FV Biberach (Riß), TSV Neu-Ulm (Donau/Iller) und SG Kißlegg (Bodensee). Als Gruppenkopf gesetzt gewesen wäre auch der Bezirksliga-Donau-Meister FC Mengen, der nicht teilnimmt. „Der FC Mengen hatte andere terminliche Verbindlichkeiten und ist daher nicht am Start“, sagte José Macias vom Württembergischen Fußballverband, der zusammen mit dem Laupheimer Oberbürgermeister Gerold Rechle am Mittwoch beim SV Sulmetingen die Auslosung des Qualifikationsturniers vornahm.

Nicht im Lostopf war der Name des FV Olympia Laupheim, doch der Landesliga-Meister ist wie die anderen höherklassigen Mannschaften schon für das Finalturnier der Männer am 23. Juni in Frickenhausen qualifiziert. Vom Turnier am Samstag in Sulmetingen qualifizieren sich bei den Männern die besten fünf Teams und bei den Frauen die besten vier für das Finalturnier des Meistercups.

Kleiner ist das Teilnehmerfeld bei den Frauen, bei denen es eine Besonderheit gibt: Nicht nur die Meister aus der Freiluftsaison spielen mit, sondern auch fünf Hallenmeister. Dadurch ist der SV Granheim als Bezirkshallenmeister Donau dabei. Der SVG trifft in seiner Gruppe auf die SG Dettingen (Meister Kreisliga Donau), die SGM Jebenhausen/Bezgenriet (Meister Regionenliga 3), den FV Nürtingen (Bezirkshallenmeister Neckar/Fils) und den SV Jungingen (Bezirkshallenmeister Donau/Iller). Der Regionenliga-Meister SG Altheim trifft in der zweiten Vorrundengruppe auf den SC Blönried (Meister Bezirksliga Donau), den SV Burgrieden (Meister Bezirksliga Riß), den SV Alberweiler II (Bezirkshallenmeister Riß) und den TSV Tettnang II (Bezirkshallenmeister Bodensee).

Die Hallenmeister Granheim, Nürtingen und Jungingen zählen für Lars Mast, Abteilungsleiter des SV Sulmetingen, auch zu den Favoriten. Die drei Verbandsligisten „dürften bei den Frauen den Sieg unter sich ausmachen“. Bei den Männer räumt Mast dem FV Biberach die besten Chancen auf den Sieg beim Qualifikationsturnier ein.

Erdinger-Meister-Cup 2018

Vorrundenturnier beim SV Sulmetingen am 16. Juni

Männer, Vorrundengruppe A: FV Biberach, TV Wiblingen, VfL Brochenzell II, SV Mittelbuch, SGM Blönried/Ebersbach, FC Lindenberg.

Gruppe B: TSV Neu-Ulm, FC Lindenberg II, TSV Riedlingen, SF Dornstadt, SV Scharenstetten, VfL Brochenzell II.

Gruppe C: SG Kißlegg, SV Thalfingen, TSV Obenhausen, TSG Achstetten, SV Sulmetingen II, Türkspor Neu-Ulm II.

Gruppe D: SGM Daugendorf/Zwiefalten, SV Fronhofen, TSV Senden, TSV Ummendorf, FC Kosova Weingarten, SF Donaurieden.

Spielplan, Männer: Vorrunde ab 12 Uhr, Endrunde ab 16.15 Uhr mit Viertelfinale, Platzierungsspielen, Halbfinale (16.45 Uhr) und Finale (17.40 Uhr).

Frauen, Vorrundengruppe A: SGM Jebenhausen/Bezgenriet, SG Dettingen, SV Granheim, FV Nürtingen, SV Jungingen.

Gruppe B: SC Blönried, SG Altheim, SV Burgrieden, SV Alberweiler II, TSV Tettnang II.

Spielplan, Frauen: Vorrunde ab 12.48 Uhr, Endrunde ab 16 Uhr mit Viertelfinale, Platzierungsspielen, Halbfinale (16.45 Uhr) und Finale (17.25 Uhr).

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen