Enges Kopf-an-Kopf-Rennen bei Wahl in Israel

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach einem knappen Ausgang der Parlamentswahl in Israel haben sich sowohl Außenministerin Zipi Livni als auch Oppositionsführer Benjamin Netanjahu zu Wahlsiegern erklärt. Bei der richtungsweisenden Parlamentswahl lag Livnis Regierungspartei Kadima nach Prognosen von drei Fernsehsendern mit bis zu 30 von 120 Sitzen knapp in Führung. Ingesamt zeichnet sich ein Rechtsruck ab. Der Block rechter Parteien hat nach diesen Prognosen eine Mehrheit von etwa 64 der 120 Parlamentssitze.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen