Enenkel stellt die Signale auf Sieg

Lesedauer: 4 Min
Sie sorgte für die Entscheidung Melanie Enenkel (mit Angelika Tietze) und Mona Bauer (rechts).
Sie sorgte für die Entscheidung Melanie Enenkel (mit Angelika Tietze) und Mona Bauer (rechts). (Foto: Thomas Siedler)

SG2H: Ronja Zeller, Angelika Titze (3), Carolin Häußler (1), Lisa-Marie Hirzel, Rebecca Ilg, Elena Rau (2), Sarah Scheuermann, Jana Sauter (2), Melanie Enenkel (5/1), Mona Bauer (3), Anna Rieger (1), Lisa Hänle und Kathrin Bleier (9/2).

Einklappen  Ausklappen 

Nach einer schwachen ersten Halbzeit gegen den Tabellenletzten, TV Weingarten, wachten die Handballerinnen der SG Hofen/Hüttlingen rechtzeitig auf und konnten sich am Ende knapp mit 26:25 durchsetzen. Der Sieg bedeutet aktuell den zehnten Tabellenplatz, sodass die SG2H-Damen den Klassenerhalt in der Württembergliga nach wie vor selber in der Hand haben.

Aufgrund der Tabellensituation waren die SG2H-Damen ausnahmsweise einmal die Favoriten dieses Kellerduells. Eine Aufgabe, mit der sie anfänglich ihre Schwierigkeiten hatten. Von der Euphorie der vergangenen Partie gegen Hegensberg-Liebersbronn war zu Beginn wenig zu spüren. Vielmehr waren es die Gäste aus Weingarten, die das Spiel machten und prompt die Führung übernahmen. Die SG2H-Damen wirkten verunsichert und ideenlos. Sie ließen die Gegner zu leicht gewähren und davonziehen. Bei einem Spielstand von 3:7 in der elften Minute sah Trainer Adi Bleier sich gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen und sein Team wachzurütteln.

Aufholjagd gestartet

Doch auch im Anschluss gelang es den Hofen/Hüttlingerinnen nicht, den Rückstand zu verringern. Nach einer völlig missglückten ersten Halbzeit (10:14) wollten die SG2H-Damen in den verbleibenden 30 Minuten zur Aufholjagd aufbrechen. Angetrieben von den vielen Fans gelang es den SG2H-Damen in der 42. Minute zum 18:18 auszugleichen. Doch die Gäste aus Weingarten wollten sich den Sieg nicht so einfach aus der Hand nehmen lassen und hielten vehement dagegen. Bis zur 51. Minute führten sie erneut mit 20:22. Adi Bleier stellte nun seine Abwehr auf eine 5:1-Deckung um.

Durch diese taktische Maßnahme wurde das Angriffsspiel der Gäste oft entscheidend gestört, so dass wichtige Bälle erobert werden konnten. Elena Rau gelang in der 54. Minute der erneute Ausgleich zum 22:22. Es folgte eine leidenschaftliche Schlussoffensive der SG2H-Damen.

Durch die Treffer von Mona Bauer, Melanie Enenkel und Jana Sauter konnten sie zum ersten Mal die Führung übernehmen (25:23), die sie bis zum Schluss mit allen Kräften verteidigten. Weingarten verkürzte zwar noch einmal auf 25:24, doch Melanie Enenkel machte mit dem 26:24 in der 59. Minute alles klar. Da konnte auch der verwandelte Sieben-Meter für die Gäste aus Weingarten kurz vor Schluss den Sieg für die SG2H-Damen nicht mehr gefährden.

Am Ende gewannen die Handballerinnen der SG Hofen/Hüttlingen etwas glücklich mit 26:25 und konnten sich dadurch vom Relegationsplatz befreien.

SG2H: Ronja Zeller, Angelika Titze (3), Carolin Häußler (1), Lisa-Marie Hirzel, Rebecca Ilg, Elena Rau (2), Sarah Scheuermann, Jana Sauter (2), Melanie Enenkel (5/1), Mona Bauer (3), Anna Rieger (1), Lisa Hänle und Kathrin Bleier (9/2).

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen