Endspurt zum Southside-Bandwettbewerb

Lesedauer: 7 Min
„Glaubt an euch und eure Musik“, rät Musiker Tommy Haug aus Pfullendorf sden Teilnehmern des SZene-Bandwettbewerbs.
„Glaubt an euch und eure Musik“, rät Musiker Tommy Haug aus Pfullendorf sden Teilnehmern des SZene-Bandwettbewerbs. (Foto: T: MelcheR)
Schwäbische Zeitung

Als Gewinner des SZene-Bandwettbewerbs standen Tommy Haug und seine Mitstreiter im Sommer auf der Southside-Bühne. Christiane Wohlhaupter hat bei dem Musiker nachgefragt, wie er das Ausnahmewochenende erlebt hat und wem er eine Teilnahme am diesjährigen Contest empfiehlt. Interessierte Bands können noch bis Mittwoch, 16. Januar, ihre Bewerbung einreichen.

Auftritte beim Southside, in der Therme Meersburg, in einer historischen Straßenbahn und auf Weihnachtsmärkten: Was bleibt euch von 2018 besonders in Erinnerung, Tommy?

Ja, das Jahr 2018 war unfassbar. Besonders in Erinnerung bleibt natürlich das Southside Festival. Ein weiteres Highlight war, dass wir den unglaublich sympathischen Gentleman bei seinem Open Air Konzert in Markdorf supporten durften. Auch im Vorprogramm von Michael Patrick Kelly durften wir spielen. Der Auftritt in der Therme Meersburg war einmalig, und die Weihnachtsmärkte sind immer der krönende Abschluss eines Jahres. Ich liebe die Weihnachtszeit.

Ihr hattet beim Southside auch die Möglichkeit im Künstlerbereich abzuhängen. Wie war das?

Das war etwas ganz Neues für uns und sehr interessant. Wir durften Künstler wie Gavin James, Marteria und Billy Talent kennenlernen. Schön zu sehen war, dass die Künstler trotz ihres großen Erfolges doch sehr auf dem Boden geblieben sind und sich Zeit für interessante Gespräche genommen haben. An einem Tisch mit solchen Künstlern zu essen, ist ein tolles Gefühl.

Wie fanden eure Freunde und Fans den Southside-Auftritt?

Die Fans sind die größten! Ohne sie wäre das alles gar nicht zustande gekommen, und so nutzen wir jede Möglichkeit auf der Bühne, um einfach einmal danke zu sagen. Das Feedback zum Auftritt auf dem Southside Festival war unfassbar. Damit hätten wir nicht gerechnet.

Habt ihr neue Fans durch das Southside dazugewonnen?

Ja, das Tolle auf einem Festival ist die Vielzahl der Künstler. Viele sind für einige Leute auch unbekannt. Und genau das liebe ich an solchen Auftritten: Man hat die Chance, Leute, die einen nicht kennen, zu überzeugen und zu berühren. Auch der Festival-interne Radiosender hat mich und Alex aus meiner Band zu einem Interview eingeladen. Das war eine super Werbung. Zusätzlich haben wir noch Flyer drucken lassen. Das hilft!

Wem würdest du empfehlen, sich für den SZene-Bandcontest 2019 zu bewerben?

Eigentlich jedem Musiker. Es ist eine unfassbar tolle Chance und ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergisst.

Was muss eine Band aus deiner Sicht mitbringen, um eine Chance auf den Sieg zu haben?

Meiner Meinung nach sollte man sich nicht verstellen. Natürlich sollte die Qualität stimmen, aber alles andere kommt von alleine. Glaubt an euch und an eure Musik. Neben der reinen Musik sollten auch die Show und das Entertainment nicht fehlen. Auch hier gilt es, euch als niemand zu geben, der ihr nicht seid. Für mich ist jeder Auftritt die Möglichkeit, den Leuten etwas aus meinem Leben, ihnen „Geschichten“ zu erzählen. Das finde ich toll.

Wie hoch habt ihr eure Chancen eingeschätzt, als ihr euch vergangenes Jahr für den SZene-Bandcontest beworben habt?

Um ganz ehrlich zu sein: kaum. Wir haben unsere Konkurrenten gesehen, und wir schätzen Musik sehr. Das Niveau war hoch.

Habt ihr das Gefühl gehabt, in eurer Konkurrenz sind auch befreundete Bands?

Das wissen wir nicht genau, da ja nicht alle Bands öffentlich gezeigt wurden. Die Bands, von denen wir wissen, kennen wir persönlich nicht. Der Wettbewerb ist ja lange nicht mehr nur in der Region bekannt, und es bewerben sich auch Bands aus anderen Regionen, was ich toll finde.

Was bringt 2019 für euch?

Momentan bin ich in der Bookingphase und koordiniere Auftritte und schreibe viele Veranstalter an. Auch so kommen schon viele Anfragen von sich aus, was mich persönlich sehr freut. Wir werden sehen, was das Jahr 2019 bringt. Ich bin zuversichtlich und bleibe dran. Auf meiner Webseite www.tommyhaug.com oder in den sozialen Netzwerken seid ihr immer auf dem neuesten Stand. Vielleicht trifft man sich ja auch mal persönlich. Ich freue mich!

Meine letzten Worte gehen an die „Schwäbische Zeitung“: Vielen Dank für dieses tolle Erlebnis. Ich danke euch von Herzen und hoffe, dass ihr noch ganz viele Musiker glücklich macht.

So könnt ihr mit eurer Band mitmachen

Lust bekommen, 2019 selbst als Musiker beim Southside dabeizusein? Noch bis Mittwoch, 16. Januar, könnt ihr eure Bewerbung bei der SZene-Redaktion einreichen. Den Teilnahmebogen gibt es auf schwaebische.de/bandcontest oder per E-Mail via szene@schwaebische.de. Für das Southside in Neuhausen ob Eck haben sich vom 21. bis 23. Juni Foo Fighters, The Cure, die Toten Hosen, Mumford & Sons, Alma, Tame Impala, Parkway Drive, Leoniden, Bosse, Interpol, Wolfmother, Bausa, The Streets, Royal Republic, Faber und Zebrahead angekündigt. Infos und Tickets unter southside.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen